Donnerstag, 24. Mai 2018

Handelskammer-Wahl: hds will nach vorne schauen

Der Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol nimmt in einer Aussendung das Wahlergebnis und das Wahlverhalten der anderen Verbände und Organisationen zur Kenntnis.

Nun gilt es nach vorne zu schauen, die Zusammenarbeit zu forcieren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen, sagt hds-Präsident Philipp Moser. - Foto: hds
Badge Local
Nun gilt es nach vorne zu schauen, die Zusammenarbeit zu forcieren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen, sagt hds-Präsident Philipp Moser. - Foto: hds

„Wir haben uns vor den Wahlen immer klar positioniert und uns klar geäußert, wie wir uns die zukünftige Ausrichtung der Handelskammer vorstellen. Von dieser Ausrichtung sind wir nach wie vor überzeugt, und diese wird auch von anderen Teilen der Wirtschaft anerkannt“, erinnert hds-Präsident Philipp Moser, der dem neuen Präsidenten Michl Ebner zur Wahl gratuliert.

„Nun gilt es nach vorne zu schauen, die Zusammenarbeit zu forcieren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Denn es geht letztendlich um die Interessen aller 58.000 Unternehmen in Südtirol, die geeignete Rahmenbedingungen brauchen, um weiterhin erfolgreich wirtschaften zu können, Wohlstand zu generieren und Arbeitsplätze zu garantieren“, so Moser auch im Namen der elf Vertreter des Handels und der Dienstleistungen im Kammerrat und der drei Vertreter im Kammerausschuss. 

ansa/stol

stol