Montag, 21. März 2022

hds ermöglicht Nachhaltigkeitszertifikat für Südtirols Betriebe

Das Land Südtirol belohnt erstmals ein nachhaltiges Wirtschaften der Betriebe: So erhalten jetzt Unternehmen bei ihren Ansuchen für Zuschüsse der betrieblichen Investitionen beim Nachweis einer Nachhaltigkeitszertifizierung mehr Punkte für die Rangordnung als Betriebe ohne Zertifizierung.

hds-Präsident Philipp Moser. - Foto: © ALFRED TSCHAGER PHOTOGRAPHY & CO

Der Wirtschaftsverband hds zeigt sich erfreut und begrüßt diesen Ansatz bei dieser Förderrichtlinie des Landes. „Der Grad der Nachhaltigkeit eines Unternehmens wird auch in Südtirol immer wichtiger“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

In Zusammenarbeit mit dem Dachverband Confcommercio wurde ein auditiertes Verfahren ausgearbeitet, mit welchem der Stand der Nachhaltigkeitsbemühungen der Unternehmen zertifiziert wird. Diese Initiative und die entsprechenden Kriterien wurden in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen wie der Universität Sant’Anna in Pisa, der ENEA und der Zertifizierungsstelle UNITER ausgearbeitet und nennt sich Imprendigreen.

Dieses Imprendigreen-Zertifikat erhalten hds-Mitgliedbetriebe nach entsprechender Datensammlung und Prüfung und ist vom Land als Auditiertes Nachhaltigkeitszertifikat anerkannt worden, um die zusätzlichen Punkte für das Beitragsansuchen zu erlangen.

„Wer also noch nicht daran gedacht hat, sich die Nachhaltigkeitsbemühungen im Unternehmen zertifizieren zu lassen, hat jetzt die Gelegenheit dazu“, so der abschließende Appell von hds-Präsident Philipp Moser. Informationen erteilen im hds Martin Stampfer, Bereichsleiter für Orts- und Stadtentwicklung, und die jeweiligen Bezirksleiter vor Ort.

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden