Dienstag, 19. September 2017

IDM: Millionen für Förderung der Innovation

6,2 Millionen Euro erhält IDM Südtirol, um ihr anspruchsvolles Programm zur Förderung der Innovation in den Unternehmen zu erfüllen. Das hat die Landesregierung am Dienstag beschlossen.

Hier - im NOI Techpark in Bozen - entstehen die technologischen Innovationen von morgen. Foto: LPA/BLS
Badge Local
Hier - im NOI Techpark in Bozen - entstehen die technologischen Innovationen von morgen. Foto: LPA/BLS

„IDM begleitet die Betriebe in der Innovation der Entwicklung und der Erzeugnisse“, erklärte Wirtschaftslandesrat und Landeshauptmann Arno Kompatscher auf der anschließenden Pressekonferenz. Die Fähigkeit zur Innovation sei von grundlegender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe.

IDM unterstützt unter anderem Start-up- und bestehende Unternehmen darin, zu innovieren: Ziel ist es, Innovationskultur und Start-up-Szene in Südtirol auszubauen. Ein besonderes Augenmerk legt IDM dabei auf die RIS3-Schwerpunkte – jene Branchen, in denen Südtirols Wirtschaft besondere Kompetenzen erlangt hat. Der öffentliche Dienstleister setzt sich auch für die Verbesserung innerbetrieblicher Abläufe ein, auch Prozess-Innovation genannt. Die Anzahl der betreuten Unternehmen soll von 1084 im Jahr 2016 auf 1100 im Jahr 2017 zunehmen.

Im Laufe des heurigen Jahres hatte die Landesregierung weitere Finanzierungen zugunsten von IDM genehmigt: 24,44, Millionen Euro für die allgemeine Tätigkeit, 9,78 Millionen Euro für die Förderung der Internationalisierung in den Unternehmen, 14,66 Millionen Euro für Südtirols Destinationsmarketing.

Darüber hinaus betreibt IDM Agrarmarketing und Standortentwicklung. Dazu zählen beispielsweise die zukünftige Führung des NOI Techparks oder die Förderung der Filmproduktionen mit Südtirol-Effekt. Auch spezifische Projekte wie die Vermarktung der Initiative #DolomitesVives im heurigen Sommer oder das Genussfestival, die IDM betreut, bezuschusst das Land.

lpa

stol