Mittwoch, 30. September 2020

Ikea will keine Einwegbatterien mehr im Sortiment

Ikea will in Zukunft keine Einwegbatterien mehr verkaufen. Bis Oktober 2021 sollen alle herkömmlichen Alkali-Batterien aus dem globalen Sortiment verschwinden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die Kunden sollen motiviert werden, auf wiederaufladbare Batterien umzusteigen.
Die Kunden sollen motiviert werden, auf wiederaufladbare Batterien umzusteigen. - Foto: © APA (dpa) / Fredrik von Erichsen
Die Kunden sollen damit motiviert werden, auf wiederaufladbare Batterien umzusteigen. „Damit lassen sich im Laufe der Zeit erhebliche Einsparungen erzielen – sowohl hinsichtlich der Kosten als auch der Emissionen“, so Florian Thalheimer, Sustainability Manager bei IKEA Österreich, laut Aussendung.

Die Maßnahme betrifft vor allem das Alkalisk Batteriensortiment, die Lithium-Ionen-Knopfzellenbatterie Plattboj soll dagegen vorerst im Sortiment bleiben.

apa