Montag, 16. Oktober 2017

Im Zeichen der Gastronomie - Messe Hotel eröffnet

Am Montag ist die Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie, Hotel, und das Forum für autochthone Weine, Autochtona, eröffnet worden.

Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der Eröffnungsfeier. Foto: Marco Parisi
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der Eröffnungsfeier. Foto: Marco Parisi

Auf der Hotel sind mehr als 500 Unternehmen aus sechs Bereichen vertreten: Küche & Tisch, Interieur & Dekoration, Bauen & Renovieren, Wellness, Management & Kommunikation sowie Gastronomie. 

Bereits am Montag fand der erste Euregio Tourism Summit in Anwesenheit hochrangiger Vertreter der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino statt: Arno Kompatscher, Landeshauptmann der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol, Gianni Battaiola – Vizepräsident Associazione Albergatori ed Imprese Turistiche della Provincia di Trento ASAT, sowie Mario Gerber, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Tiroler Wirtschaftskammer.

Moderiert von Harald Pechlaner, Direktor des EURAC Regionalinstituts Bozen, stand die Gesprächsrunde im Fokus der künftigen Herausforderungen für die Europaregion, wie Landeshauptmann Kompatscher unterstrich: „Die beste Lösung ist es, Verkehr zu vermeiden, indem wir etwa die Aufenthaltsdauer der Touristen verlängern. Dann ist es wichtig, den Verkehr intelligent zu organisieren, indem wir ihn sowohl bei der An- wie Abreise als auch bei der Fortbewegung im Land selbst vermehrt auf die öffentlichen Verkehrsmittel verlagern. Bei der Schaffung der nötigen Angebote und der Infrastruktur sind wir auf die Zusammenarbeit auf Ebene der Europaregion und darüber hinaus angewiesen.“

Die wichtigsten Redebeiträge kamen von Hermann Pengg, ?Head of Renewable Fuels & Lifecycle Analysis Department der Audi AG, der zeigte, auf welche künftigen Kraftstoffe und Motorisierungen die AUDI AG setzt, und Sabine Wagner, Leiterin Mobility Concepts and Infrastructure beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart, die über nachhaltige Mobilitäts- und Energieperspektiven für Länder und Gemeinden sprach.

„Die Messe der ganz besonderen Weine“

Im Rahmen der Messe Hotel ist auch die Autochtona eröffnet worden. „Es ist die Messe der ganz besonderen Weine“, so Pierluigi Gorgoni, Kurator der beiden Ausstellungen „Autochthone Leidenschaft“ und „Tasting Lagrein“ über die Autochtona. „Es ist eine Reise durch Italien, auf der Suche nach Weinen mit langer Tradition, aber meist geringem Bekanntheitsgrad. In Bozen kann man am 16. und 17. Oktober außergewöhnliche Weine verkosten, die aus traditionellen, zum Teil sehr seltenen Rebsorten hergestellt werden. Diese Weine zeichnen sich meist durch einen wunderbaren Charakter aus, der sich jedoch nur in diesen speziellen Anbaugebieten der Rebsorte entwickelt.“

Erwartet werden über 100 Produzenten, die über 300 Weine ausschließlich autochthoner Rebsorten präsentieren. Das Angebot reicht vom Norden bis in den Süden und umfasst eine Vielzahl wenig bekannter Weine, die die Besucher verkosten können, wie beispielsweise Pallagrello, Freisa d’Asti, Rossese, Malvasia Puntinata, Uve del Tundè, Ucelùt, Famoso, Panzale, Marzemino und viele andere.

In Erwartung der Autochtona bereiten sich Weinstuben und Weinhandlungen in Bozen auf den Besuch vieler Branchenfachleute und Weinliebhaber vor. Am Wochenende des 14. und 15. Oktobers werden bei Verkostungen autochthoner italienischer Weine Freikarten für die Messe vergeben.

Die Autochtona ist eine Veranstaltung ganz im Zeichen authentischer italienischer Weinkultur. Unterstützt und bereichert wird die Messe durch Vinum Hotels, einem Zusammenschluss von Hotels, bei denen sich alles um die Welt des Weins dreht.

Wie jedes Jahr findet die Veranstaltung in der Messe Bozen statt, gemeinsam mit der internationalen Messe „Hotel“, dem Branchentreffpunkt für Hotellerie und Gastronomie. 

 

stol