Sonntag, 01. Juli 2018

In China entsteht ein neuer Chemiegigant

In China bahnt sich einem Zeitungsbericht zufolge eine Megafusion zu einem neuen Chemiegiganten an.

Die beiden Staatskonzerne Sinochem und ChemChina wollen sich zu einem Weltmarktführer in der Industrie-Chemie zusammenschließen.
Die beiden Staatskonzerne Sinochem und ChemChina wollen sich zu einem Weltmarktführer in der Industrie-Chemie zusammenschließen. - Foto: © shutterstock

Die beiden Staatskonzerne Sinochem und ChemChina wollen sich zu einem Weltmarktführer in der Industrie-Chemie zusammenschließen, wie die Finanzpublikation „Caixin“ am Samstag unter Berufung auf Insider berichtete.

Geleitet werden solle das neue, rund 120 Milliarden US-Dollar (103 Milliarden Euro) schwere Unternehmen von Sinochem-Chef Ning Gaoning. Einen konkreten Rahmen, wie die Fusion ablaufen solle, gebe es aber noch nicht. Sinochem wollte sich nicht dazu äußern, vom Rivalen ChemChina, der im vergangenen Jahr für 43 Milliarden Dollar den Schweizer Agrarchemiekonzern Syngenta übernommen hatte, lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Über Fusionsgespräche der Chemiekonzerne wurde erstmals Ende 2016 berichtet, was beide Seiten aber als Gerüchte abtaten. Für die Regierung in Peking gilt ein Deal von Sinochem und Chemchina als Blaupause für eine angestrebte Konsolidierung der unter Überkapazitäten und hohen Schulden ächzenden Industrie.

apa/reuters

stol