Freitag, 21. Dezember 2018

Influencer und Blogger als Marketingstrategie

Um Südtirol und sein touristisches Angebot zu bewerben und dazu zu animieren, unsere Adventstraditionen zu entdecken, hat IDM Südtirol ausgewählte Blogger und Influencer aus dem restlichen Italien und aus Deutschland eingeladen, einige Südtiroler Orte zu besuchen. Das ist nur eine von mehreren Initiativen, bei denen IDM mit den neuen digitalen Erzählern zusammenarbeitet, um Südtirol gezielt auch in den sozialen Medien und in der digitalen Welt zu promoten.

Der Besuch der Blogger im weihnachtlichen Südtirol zahlte in diese Marketingstrategie ein. - Foto: IDM
Badge Local
Der Besuch der Blogger im weihnachtlichen Südtirol zahlte in diese Marketingstrategie ein. - Foto: IDM

Die sozialen Medien begünstigen eine schnelle Verbreitung von Bildern und Inhalten im Web und setzen dabei auf Interaktion. Somit beeinflussen sie die Strategien im Marketing nachhaltig. Deshalb hat sich auch die Strategie des Tourismusmarketings von IDM für die Destination Südtirol bereits seit einigen Jahren an diese neuen Formen der Kommunikation angepasst; neue Kanäle wurden aufgetan, neue Kooperationen gestartet: „Die Zusammenarbeit mit Influencern und Bloggern ist inzwischen Teil der Standardkommunikation in der Welt des Marketing“, erklärt Florian Castlunger, Koordinator des Teams der Social Media Manager von IDM.  

Blogger im weihnachtlichen Südtirol 

Der Besuch der Blogger im weihnachtlichen Südtirol zahlte in diese Marketingstrategie ein, mit der sich IDM an die Welt der Opinion Leader und des Storytelling im Web wendet. Diese Strategie wird nicht nur in der Bewerbung der gesamten Destination angewendet, sondern auch in der Bewerbung der jeweiligen Reisethemen durch den Bereich Destination Management von IDM. Durch die Zusammenarbeit mit Opinion Leadern aus dem digitalen Bereich möchte IDM ein ganz spezielles Publikum erreichen: Influencer erzählen, was sie selbst erlebt haben, oft auch live, und wenden sich an junge Follower, die ähnliche Interessen haben wie sie selbst. 

Beziehung zu digitalen Erzählern pflegen

Um dieses Ziel zu erreichen, sucht IDM die Projekte sowie die Blogger und Influencer, mit denen zusammengearbeitet wird, sorgfältig aus: „Die Auswahl erfolgt auf Grund von Kriterien wie zum Beispiel anhand der Anzahl an Followern, der vorgebrachten Themen und vor allem der Themen und Orte, die wir selbst positionieren wollen. In der Arbeit mit diesen Opinion Leadern versuchen wir, ihre Vorstellungen und unsere Wünsche gut aufeinander abzustimmen.“ Mit dieser Ausrichtung pflegt IDM die Beziehungen zu digitalen Erzählern aus Südtirol, Italien und dem Ausland, die Botschafter für die Südtiroler Werte werden könnten. Ein Beispiel dafür ist das Projekt #mustbeSouthTyrol.

IDM hat aber auch Kooperationen mit anderen Marken und Projekten gestartet, die Südtirol betreffen: Vor kurzem hat IDM gemeinsam mit Partnern an Projekten wie der Tour “Alta Via – Salewa” oder der „Master Travel Photography“ von Master Phototour mitgearbeitet.

Brauchtum und Traditionen kennenlernen

Während der beiden Touren haben die Teilnehmer verschiedene Aspekte des Advents in Südtirol kennengelernt und neue Orte entdeckt – so zum Beispiel Ilaria Valentinuzzi, die den Blog „non si dice piacere” schreibt: Sie hat bei ihrem Aufenthalt mehrere Südtiroler Städte besucht und dabei unter anderem in Brixen die Multimedia-Show NATALIE erlebt und in Bruneck das Stadtviertel Oberragen erkundet.

Die Teilnehmer der von IDM organisierten Reise durften aber auch typische Bräuche selbst ausprobieren, wie etwa das Basteln eines Adventskranzes, bei dem sie von Südtiroler Expertinnen angeleitet wurden. „Ich bin hier, weil ich Südtirol, seine Traditionen und Kultur besser kennenlernen möchte“, erklärt Claudia Böttcher. Die Fotografin und Bloggerin ist auf „Do it yourself“ spezialisiert, ihr Blog heißt denn auch “doitbutdoitnow”. Sie nahm an der IDM-Tour teil, auf der die Teilnehmer Südtiroler Traditionen und Lebensstil unter anderem im Sarntal und im Schnalstal nachspürten.  

stol

stol