Montag, 08. Mai 2017

Insolvente Alitalia im 1. Quartal mit 200 Millionen Euro Verlust

Die schwer angeschlagene Fluggesellschaft Alitalia, die seit vergangener Woche unter Insolvenzverwaltung steht, hat im ersten Quartal 2017 Verluste in Höhe von 200 Mio. Euro angehäuft.

Die Airline hat der italienischen Regierung zufolge bis Ende Februar Schulden von rund 3 Mrd. Euro angesammelt.
Die Airline hat der italienischen Regierung zufolge bis Ende Februar Schulden von rund 3 Mrd. Euro angesammelt. - Foto: © LaPresse

Dies berichtete die römische Tageszeitung „La Repubblica“ am Montag. 2016 hatte die italienische Fluggesellschaft bereits rote Zahlen in Höhe von 500 Mio. Euro geschrieben.

Die Airline hat der italienischen Regierung zufolge bis Ende Februar Schulden von rund 3 Mrd. Euro angesammelt. Dazu gehörten kurzfristige Verbindlichkeiten von etwa 2,3 Mrd. Euro.

Drei Sonderverwalter prüfen zurzeit, ob es eine Überlebenschance für die Airline gibt oder ob sie abgewickelt wird. Am Mittwoch ist ein Treffen mit den Gewerkschaften geplant. Wirtschaftsminister Carlo Calenda hatte zuletzt die Einleitung des Verkaufsprozesses binnen zwei Wochen in Aussicht gestellt.

Nach dem Scheitern eines Rettungsplans am Widerstand der Mitarbeiter hatte die Alitalia-Führung bei der Regierung in Rom einen Antrag auf Sonderverwaltung gestellt.

apa

stol