Freitag, 29. April 2022

Italien: Regierung plant weitere Maßnahmen gegen hohe Energiepreise

Die italienische Regierung plant weitere Maßnahmen zur Eindämmung der hohen Energiekosten für Unternehmen und Familien. 6 Milliarden Euro wird das neue Maßnahmenpaket enthalten, kündigte Wirtschaftsminister Daniele Franco laut Medienangaben an. Die Regierung von Premier Mario Draghi hat bereits 21,5 Milliarden Euro für die Senkung der Benzinsteuern und die Reduzierung der Stromrechnungen locker gemacht.

6 Milliarden Euro wird das neue Maßnahmenpaket enthalten. - Foto: © shutterstock

Das neue Paket soll bei einer Ministerratssitzung am Montag gebilligt werden, hieß es aus Regierungskreisen. Zu den Maßnahmen, die die Regierung plant, zählt auch die Steigerung der Stromproduktion in Italien. Daher soll der mit Kohlekraft erzeugte Strom in den italienischen Kraftwerken steigen. Dies betrifft unter anderem ein Kohlekraftwerk in Monfalcone nahe Triest. Damit will die Regierung Draghi einen weiteren Schritt zur Eindämmung Italiens Stromabhängigkeit von russischen Energieimporten unternehmen.

Die italienische Regierung will auch weiterhin die Benzinsteuern senken. Damit soll der Benzinpreis unter 2 Euro pro Liter gehalten werden. Italien importierte bisher einen Großteil seines Gases aus Russland. Wegen des Ukraine-Kriegs beschloss die Regierung von Premier Mario Draghi, sich davon loszusagen und die eigenen Energiequellen zu diversifizieren.

apa/ansa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden