Donnerstag, 22. November 2018

Italien-Sorgen drücken Dax ins Minus

Der jüngste Erholungsversuch des Dax hat sich am Donnerstag als Strohfeuer erwiesen.

Foto: © shutterstock

Als Belastung machten Börsianer den anhaltenden Haushaltsstreit zwischen der EU-Kommission und Italien aus. Dass sich die EU und Großbritannien vor dem Brexit-Gipfel am Sonntag „im Prinzip“ auf eine politische Erklärung zu ihren künftigen Beziehungen geeinigt haben, ließ die Anleger kalt.

Da an der Wall Street wegen des Feiertags Thanksgiving kein Aktienhandel stattfand, fielen Impulse von dieser Seite aus.

Der deutsche Leitindex schloss 0,94 Prozent schwächer bei 11 138,49 Punkten und damit nur wenig über seinem Tagestief. Den nur am Mittwoch kurzzeitig unterbrochenen Abwärtstrend der vergangenen Tage setzte er so fort. Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax gab am Donnerstag letztlich um 0,91 Prozent auf 23 093,08 Punkte nach.

dpa

stol