Freitag, 13. Mai 2016

Italienische Wirtschaft wächst zum Jahresauftakt

Die italienische Wirtschaft hat einen schlechteren Jahresauftakt erwischt als die anderen großen Euro-Länder.

Foto: © shutterstock

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von Jänner bis März um 0,3 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom mitteilte. Für die leichte Beschleunigung sorgte die Inlandsnachfrage. Industrie und Dienstleister legten zu, während die Landwirtschaft schrumpfte.

Im Vergleich zu den beiden anderen großen Volkswirtschaft der Eurozone schnitt Italien vergleichsweise schlecht ab: Deutschland als Nummer eins schaffte ein Plus von 0,7 Prozent, die Nummer zwei Frankreich von 0,5 Prozent. Die Nummer vier Spanien wuchs sogar um 0,8 Prozent.

Italiens Wirtschaft hat 2015 eine drei Jahre lange Rezession abgeschüttelt. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs um 0,8 Prozent. Die EU-Kommission sagt für dieses Jahr ein Plus von 1,1 Prozent voraus, 2017 sollen es 1,3 Prozent sein.

apa/reuters

stol