Montag, 21. August 2017

Italienischer Baukonzern Permasteelisa kommt in chinesische Hände

Der italienische Baukonzern Permasteelisa bekommt einen neuen Eigentümer. Die japanische Gruppe Lixil hat den Baukonzern mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro an die chinesische Gruppe Grandland verkauft. Der Deal beträgt 467 Millionen Euro, berichteten italienische Medien.

Der italienische Baukonzern Permasteelisa wird für 467 Millionen Euro an die chinesische Gruppe Grandland verkauft. - Foto: Twitter
Der italienische Baukonzern Permasteelisa wird für 467 Millionen Euro an die chinesische Gruppe Grandland verkauft. - Foto: Twitter

Der 1973 gegründete und in Venetien beheimatete Permasteelisa-Konzern wird ein unabhängiges Unternehmen bleiben. „Die Synergien mit Grandland werden weiteres Wachstum ermöglichen“, versicherte Riccardo Mollo, CEO von Permasteelisa.

Der Konzern zählt zu den weltweit stärksten Fassadenbauern. Im Silicon Valley hat Permasteelisa für den iPhone-Konzern Apple die Fassade seines neuen Unternehmenssitzes errichtet.

Die Italiener arbeiten mit den bekanntesten Architekten der Welt zusammen.

apa

stol