Montag, 23. März 2020

Italienischer Ravioli-Hersteller Rana erhöht Gehälter

Als Dank an die Mitarbeiter, die trotz der Coronavirus-Epidemie voll im Einsatz sind, hat der italienische Lebensmittelkonzern Rana einen Plan mit Gehaltserhöhungen in der Größenordnung von 2 Millionen Euro für die 700 Mitarbeiter seiner 5 Produktionswerke beschlossen.

Als Dank an seine Mitarbeiter hat der Ravioli-Hersteller Rana die Löhne erhöht.
Als Dank an seine Mitarbeiter hat der Ravioli-Hersteller Rana die Löhne erhöht. - Foto: © shutterstock
25 Prozent mehr Lohn für jeden gearbeiteten Tag und ein Bonus von 400 Euro für Babysitter-Kosten für Eltern, sieht der Plan vor. Die Lohnerhöhung betrifft rückwirkend die Tage ab dem 9. März und den ganzen Monat April, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

Das Familienunternehmen, das vor allem wegen der Produktion von Ravioli und Fertiggerichten bekannt ist, schloss eine Versicherung zugunsten aller Mitarbeiter für den Fall ab, dass sie sich am Coronavirus anstecken könnten. Hinzu wurden die Vorsichtsmaßnahmen im Unternehmen verschärft.

Im Kampf gegen das Coronavirus sind in Italien ab heute, Montag, alle „nicht lebensnotwendigen“ Unternehmen und Fabriken geschlossen. Jegliche Produktion, die für die Grundversorgung „nicht absolut notwendig, entscheidend und unverzichtbar“ sei, wurde eingestellt. Ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte und Apotheken. Zugesperrt wurden auch Lotto-Annahmestellen. Trafiken und Zeitungskioske bleiben offen. STOL hatte berichtet.

Vom Produktionsstopp ausgenommen sind die Lebensmittel- und Pharmabranche, der Logistik- und Transport- sowie und der Mediensektor. Auch die Landwirtschaft sowie die Ölproduktion bleiben aktiv. Von der Maßnahme betroffen sind vor allem breite Sektoren der öffentlichen Verwaltung. Diese drastischen Maßnahmen sollen bis 3. April gelten.

apa

Schlagwörter: