Mittwoch, 24. Oktober 2018

Italienischer Schulden-Poker

Italiens Staatsschulden besorgen nicht nur die Finanzmärkte, sondern auch die EU-Kommission. Kein Wunder: Schließlich hat Italien nach Japan den höchsten Schuldenberg weltweit. Wie es so weit kommen konnte, erklärt der aktuelle „WIKU“.

Italien hat nach Japan den höchsten Schuldenberg weltweit.
Badge Local
Italien hat nach Japan den höchsten Schuldenberg weltweit. - Foto: © shutterstock

Italiens Verbindlichkeiten liegen aktuell bei 2,3 Billionen Euro; das sind mehr als 130 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Dabei gilt für EU-Mitglieder, dass die sogenannte Schuldenquote einen Wert von 60 Prozent nicht überschreiten soll.

Dieses Problem ist für den Stiefelstaat aber nicht neu. Seit seiner Staatsgründung im Jahr 1861 hatte Italien für lange Perioden immer wieder mit einer hohen Staatsverschuldung zu kämpfen. Zeitweise hatte die Regierung ihren Haushalt aber auch im Griff. 1974 beispielsweise betrug die italienische Gesamtverschuldung nur 54,6 Prozent vom damaligen BIP.

Weshalb Italien seine Schulden weiter steigern will und welche Folgen das haben kann, lesen Sie im aktuellen „WIKU“.

stol