Montag, 05. Januar 2015

Italiens Automarkt wächst nach sechs Jahren wieder

Italiens Automarkt sieht Licht am Ende des Tunnels. Nach sechs Jahren Dauerkrise ist der Autosektor 2014 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. 2014 wurden 1,359 Millionen neue Autos zugelassen.

Foto: © shutterstock

Gegenüber 2007 wurden im vergangenen Jahr jedoch 47,7 Prozent weniger Fahrzeuge zugelassen, wie das italienische Verkehrsministerium mitteilte.

„Wir müssen noch stark aufholen“, betonte Gian Primo Quagliano, Präsident des Forschungsinstituts für den Automarkt Promotor. „Die Zahlen über die Zulassungen 2014 geben der Autobranche nach Jahren der Krise ermutigende Signale“, betonte Roberto Vavassori, Präsident des italienische Autobauerverbands Anfia.

Die Autogruppe Fiat Chrysler meldete mit 377.000 zugelassenen Autos ein Plus von 0,75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Wachstum betrug im Dezember 2014 gegenüber dem Vergleichsmonat 2013 1,4 Prozent.

Volkswagen meldete in Italien ein Plus von sieben Prozent mit 185.940 Neuzulassungen, die französische Gruppe PSA feierte ein Wachstum von 3,1 Prozent auf 124.398 Fahrzeuge.

Das erfolgreichste Automodell war 2014 der Fiat Panda, der 104.352 Mal verkauft wurde, gefolgt vom Fiat Punto, dem Fiat 500L und dem Lancia Ypsilon. Es folgten das Modell Renaults Clio und Volkswagens Golf.

apa

stol