Sonntag, 13. Oktober 2019

Italiens Bahnchef trifft am Montag Lufthansa-Management

Der Chef der italienischen Staatsbahnen (FS), Gianfranco Battisti, plant am Montagnachmittag ein Treffen mit Managern der AUA-Mutter Lufthansa.

Die Verhandlungen rund um Alitalia gehen weiter.
Die Verhandlungen rund um Alitalia gehen weiter. - Foto: © ANSA / Redazione Telenews

An dem Treffen sollten sich auch Vertreter der Holding Atlantia beteiligen.
Das Treffen findet vor dem am Dienstag vorgesehenen Ablauf der Frist für die Einreichung eines verbindlichen Angebots für die Alitalia statt.

Lufthansa hatte in einem Brief an die staatliche Bahngesellschaft Ferrovie dello Stato (FS) und an das italienische Industrieministerium ihre Bereitschaft zu einem „kommerziellen Abkommen“ mit der Alitalia bekundet. FS, die US-Fluggesellschaft Delta und der italienische Infrastrukturkonzern Atlantia verhandeln seit Monaten über einen Rettungsplan für Alitalia.
Frühere Fristen für die Einreichung verbindlicher Angebote für die Alitalia waren von der Regierung wiederholt verlängert worden.

Alitalia stärkt sich inzwischen auf den interkontinentalen Flugstrecken. Im September meldete die Airline zum 23. Monat in Folge ein Umsatz- und Passagierwachstum auf Langstrecken. Andererseits stöhnt Alitalia unter Liquiditätsprobleme.
Die Liquidität in der Alitalia-Kasse ist im September um 51 Mio. auf 310 Mio. Euro gegenüber dem Vormonat August gesunken. Alitalia hatte im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und fliegt seither mithilfe eines Überbrückungskredits der italienischen Regierung.

apa