Montag, 01. Juni 2020

Italiens Transportbranche beklagt Milliardenverluste

Die italienische Transport- und Logistikbranche beklagt wegen der Coronavirus-Krise Schäden in Milliardenhöhe. Obwohl der Sektor nicht vom Lockdown zwischen dem 9. März und dem 3. Mai in Italien betroffen war, sei es zu Verlusten in Höhe von 1,8 Mrd. Euro gekommen, meldete der Frächterverband Conftrasporto.

Der Verband forderte von der Regierung Stützungsmaßnahmen zur Rettung tausender Jobs in der italienischen Flugbranche.
Der Verband forderte von der Regierung Stützungsmaßnahmen zur Rettung tausender Jobs in der italienischen Flugbranche. - Foto: © dpa-tmn / Jan Woitas
Auch die Flugbranche in Italien stöhnt unter einem enormen Passagierrückgang. 45 Millionen Passagiere hätten die italienischen Flughäfen in 3 Monaten verloren, teilte der Verband der italienischen Flughäfen Assaeroporti am Montag mit. Der Verband forderte von der Regierung Stützungsmaßnahmen zur Rettung tausender Jobs in der italienischen Flugbranche.

Der italienische Industriellenverband Confindustria geht von einem Rückgang von Italiens Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2020 um 5 Prozent aus. Der Produktionsrückgang der Industrie dürfte 20 Prozent betragen, geht aus einer am Montag veröffentlichten Analyse hervor. Alleine im Mai sei die Industrieproduktion um 33,8 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2019 zurückgegangen. Im April betrug der Rückgang 44,3 Prozent.

Confindustria warnte vor einem „sozialen Notstand“ in Italien wegen der Coronavirus-Krise. Immer mehr Italiener würden sich in einer Lage „extremer Ungewissheit“ befinden.

apa