Freitag, 05. Mai 2017

Italiens Wirtschaft wächst langsamer weiter

Die italienische Wirtschaft wächst zwar noch, allerdings ist eine Verlangsamung eingetreten.

Foto: © shutterstock

Dies geht aus dem Monatsbericht des italienischen Statistikamts Istat hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Die Exporte seien im ersten Quartal 2017 geringer gestiegen und auch bei der Binnennachfrage gebe es Signale eines verlangsamten Wachstums, hieß es in dem Bericht.

Die Beschäftigung befinde sich in einer „Stabilisierungsphase“, während die Preise wieder stiegen, so das Istat-Dossier. Im ersten Quartal 2017 erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem letzten Quartal 2016 um 0,2 Prozent, was einem Plus von 35.000 Arbeitnehmern entspricht. Die Arbeitslosigkeit betrug im März 11,7 Prozent.

Die Regierung in Rom erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) heuer um 1,1 Prozent zulegt. Im vergangenen Jahr lag das Plus bei 0,9 Prozent und 2015 bei 0,8 Prozent. Die Wirtschaft wächst damit so schwach wie in kaum einem anderen Land der Eurozone.

apa

stol