Montag, 05. Oktober 2020

Italiens Zahlungsanbieter Nexi fusioniert mit SIA

Das italienische IT-Unternehmen SIA und der Zahlungsanbieter Nexi haben ihre Fusion beschlossen. Die Aufsichtsräte der beiden Gesellschaften haben in der Nacht auf Montag ein Memorandum of understanding für den Zusammenschluss unterzeichnet. Damit entsteht Europas stärkster Spezialist im Segment digitaler Zahlungssystemen mit 120 Millionen elektronischen Karten und 21 Milliarden digitalen Transaktionen pro Jahr.

Die Führung des neuen Unternehmens übernimmt Nexis Geschäftsführer Paolo Bertoluzzo (im Bild).
Die Führung des neuen Unternehmens übernimmt Nexis Geschäftsführer Paolo Bertoluzzo (im Bild). - Foto: © ANSA / CLAUDIO PERI / Z85
Das neue Unternehmen wird einen Jahresumsatz von 1,8 Milliarden Euro erzielen. Nach Abschluss der Fusion wird der Hauptaktionär von SIA, Italiens staatliche Förderbank CDP, einen 25-prozentigen Anteil an der neuen Gesellschaft halten, teilten die beiden Unternehmen in einer Presseaussendung mit. Die Mailänder Großbank Intesa Sanpaolo wird ein Aktienpaket von circa 7 Prozent halten. Über 40 Prozent des Kapitals sollen an der Mailänder Börse notiert sein. Die Börsenkapitalisierung der neuen Gesellschaft wird über 15 Milliarden Euro betragen. Sie wird zu den größten Unternehmen an der Mailänder Börse zählen.

Der Zusammenschluss von Nexi und SIA wird wichtige Synergien ermöglichen, die auf 150 Millionen Euro beziffert werden. 100 Millionen Euro Kosten sollen gespart werden. Nach der Fusion wird der neue Gigant im Bereich Paytech 5500 Mitarbeiter in 15 Ländern zählen. 4.000 Mitarbeiter sind im Bereich Technologie und digitaler Innovation beschäftigt, teilten die beiden Unternehmen mit.

Die Führung des neuen Unternehmens übernimmt Nexis Geschäftsführer Paolo Bertoluzzo. Die neue Gesellschaft soll Italien bei der Verbreitung elektronischer Zahlungssysteme und der Digitalisierung zugunsten der Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung helfen, hieß es.
SIA, die 2016 von der Bank-Austria-Mutter UniCredit die Kartenabwicklungssparte der Tochter UBIS mit 240 Mitarbeitern übernommen hatte, steht mehrheitlich unter Kontrolle der Förderbank CDP und der italienischen Post. Nexi ist seit dem vergangenen Jahr an der Mailänder Börse notiert. Der Wert der Gesellschaft liegt bei 10,2 Milliarden Euro. An Nexi beteiligt ist auch Intesa Sanpaolo mit einem 9,9-prozentigen Anteil. Nexi unterhält Partnerschaften mit allen großen italienischen Banken.

apa/stol

Schlagwörter: