Freitag, 26. Januar 2018

Jaufenpass: Neue Lawinenschutzgalerie hat sich bewährt

Im Dezember wurde die neue Galerie zum Schutz vor Lawinen zum Jaufenpass geöffnet. Sie hat sich in diesem Jahr schon als wirksam erwiesen.

Mussner, Pagani, Pfitscher, Sicher und Righi haben sich vor Ort ein Bild der Schutzinfrastruktur gemacht. - Foto: lpa
Badge Local
Mussner, Pagani, Pfitscher, Sicher und Righi haben sich vor Ort ein Bild der Schutzinfrastruktur gemacht. - Foto: lpa

Die 180 Meter lange Galerie auf der Staatsstraße unterhalb der Passhöhe in St. Leonhard in Passeier soll vor Lawinen und Steinschlag schützen. Ihre erste Bewährungsprobe hatte sie nach einem abgeleiteten Lawinenabgang schon hinter sich.

Tiefbaulanderat Florian Mussner, Ressortchef Valentino Pagani, der Bürgermeister von St. Leonhard, Konrad Pfitscher, der Direktor des Straßendiensts des Landes, Philipp Sicher, und der Hauptstraßenwärter Karl Righi haben sich am Donnerstag vor Ort ein Bild von der Wirksamkeit der Schutzinfrastruktur gemacht.

Die Schutzvorrichtung wurde laut Mussner in einer "Rekordzeit von nur 6 Monaten" fertiggestellt. Investiert wurden rund 3,1 Millionen Euro. Die Gemeinde St. Leonhard übernahm die Planungskosten.

lpa/stol

stol