Montag, 19. März 2018

„Jugendliche steigen immer später in die Arbeitswelt ein“

Während die Arbeitslosigkeit in Südtirol rückläufig ist, steigt die Jugendarbeitslosigkeit weiter an. Der Südtiroler Jugendring (SJR) sorgt sich angesichts dieser Zahlen, da auch die Zahl der unbefristet angestellten Jugendlichen abnimmt. STOL hat mit Tanja Rainer vom SJR gesprochen.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist von 8,8 Prozent im Jahr 2016 auf 10,2 Prozent im Jahr 2017 gestiegen.
Badge Local
Die Jugendarbeitslosigkeit ist von 8,8 Prozent im Jahr 2016 auf 10,2 Prozent im Jahr 2017 gestiegen. - Foto: © shutterstock

stol