Dienstag, 16. Mai 2017

Kaffeeröster Lavazza feiert Rekordumsatz

Der italienische Kaffeeröster Lavazza feiert nach der Akquisition des französischen Kaffeerösters Carte Noire einen Rekordumsatz.

Der italienische Kaffeeröster Lavazza feiert einen Rekordumsatz.
Der italienische Kaffeeröster Lavazza feiert einen Rekordumsatz. - Foto: © shutterstock

Dieser stieg 2016 um 29 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro, was einem Rekord in der Unternehmensgeschichte entspricht. Das berichtete der CEO des Unternehmens, Antonio Baravalle, am Dienstag.

Das operative Ergebnis (Ebit) stieg um 34,1 Prozent auf 61,7 Mio. Euro. Der Gewinn betrug 82,2 Mio. Euro. 2015 waren es noch 822,8 Mio. Euro gewesen. Das war den Einnahmen durch den Verkauf an einer Beteiligung an der Gesellschaft Keuring Green Mountain zuzuschreiben.

Auslandsmärkte weltweit

60 Prozent des Gruppenumsatzes wurde 2016 im Ausland generiert, im Jahr davor waren es noch 52,8 Prozent. Frankreich ist zum zweitstärksten Land nach der Heimat Italien aufgerückt. Hier beschäftigt Carte Noire 500 Mitarbeiter. Bis 2020 rechnet Lavazza mit einem Konzernumsatz von 2,2 Mrd. Euro

Strategisches Ziel des Unternehmens ist, den im Ausland generierten Umsatzanteil auf 70 Prozent zu steigern. Wichtigste Auslandsmärkte Lavazzas sind neben Frankreich Großbritannien, Deutschland und die USA. Die USA sollen in den nächsten fünf Jahren zum zweitgrößten Markt nach Italien avancieren. Der Konzern, der auf eine 120-jährige Unternehmensgeschichte zurückgreift, besitzt Produktionsanlagen in Italien, Indien und Brasilien.

apa

stol