Dienstag, 03. Juli 2018

Katar übernimmt New Yorker Luxusherberge Plaza Hotel

Die New Yorker Luxusherberge mit Kultstatus Plaza Hotel, die einst US-Präsident Donald Trump gehörte, wird einem Insider zufolge vom Golfstaat Katar übernommen. Der Kaufpreis liege bei rund 600 Mio. Dollar (515,5 Mio. Euro), erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von einer mit der Angelegenheit vertrauten Person.

Die Luxusherberge Plaza Hotel diente bereits als Kulisse für zahlreiche Filme.
Die Luxusherberge Plaza Hotel diente bereits als Kulisse für zahlreiche Filme. - Foto: © shutterstock

Katar übernehme das Haus komplett inklusive des 75-prozentigen Anteils der indischen Unternehmensgruppe Sahara India Pariwar. Bei Katar Holding und Sahara war niemand für eine Stellungnahme erreichbar.
1988 hatte Trump das Plaza gekauft, musste es aber vor mehr als zwei Jahrzehnten im Rahmen eines Insolvenzverfahrens an eine Investorengruppe, darunter den saudischen Geschäftsmann Prince Alwaleed bin Talal, verkaufen.

Häufig Kulisse für Filme

Seitdem hat die Luxusherberge, in der Berühmtheiten wie die Beatles oder Marlene Dietrich schon abstiegen, etliche Eigentümerwechsel hinter sich gebracht. Das Anfang vergangenen Jahrhunderts errichtete Gebäude war auch Kulisse für zahlreiche Filme wie etwa den Hitchkock-Thriller „Der unsichtbare Dritte“ oder „Kevin – Allein in New York.“

Katar hat in den vergangenen zehn Jahren Top-Hotels und Luxusimmobilien gekauft, um seinen durch Öl- und Gasimporte getragenen Reichtum auf eine breitere Basis zu stellen.

apa/reuters

stol