Donnerstag, 22. März 2012

„Kaufkraftsteigerung und realer Anstieg von Preisen und Lebenshaltungskosten nicht im Lot“

„Die Daten des INPS/NISF zur Entwicklung der Bruttolöhne in der Privatwirtschaft zwischen 2005 und 2010 in Südtirol, die jüngst von der Handelskammer veröffentlicht worden sind, belegen einen durchschnittlichen Anstieg der Bruttolöhne um 18 Prozent. Im Vergleich dazu ist die offiziell gemessene Inflation im selben Zeitraum nur um zwölf Prozent angestiegen, wie aus den Daten des ASTAT hervorgeht“, so das Arbeitsförderungsinstitut (AFI) in einer Aussendung.

stol