Freitag, 03. April 2015

Kein Geld ohne elektronische Rechnungen

Seit 1. April sind elektronische Rechnungen bei öffentlichen Aufträgen Pflicht. Für die einen ist es ein Fortschritt, andere – vor allem kleine Betriebe – sehen sich dem Aufwand nicht gewachsen. In der "Dolomiten"-Freotag-Ausgabe kommen beide Seiten zu Wort.

Sind elektronische Rechnungen eine Belastung oder eine Erleichterung?
Badge Local
Sind elektronische Rechnungen eine Belastung oder eine Erleichterung? - Foto: © shutterstock

„In spätestens einem Jahr werden alle froh über die neue Art der Fakturierung sein“, ist Kurt Pöhl, Direktor der Landesabteilung für Informationstechnik, laut "Dolomiten"-Interview überzeugt.

Zumindest vorerst völlig anderer Meinung ist Philipp Moser, Chef des Südtiroler Wirtschaftsringes: „Für Kleinst- und Kleinbetriebe, die nur sporadisch und in geringem Ausmaß Waren an die öffentliche Verwaltung verkaufen oder Dienstleistungen erbringen, bedeutet diese Prozedur nämlich einen erheblichen Aufwand.“ 

D/hil

_________________________________________________________________

Mehr über die unterschiedlichen Einschätzungen der Fachleute zum Thema E-Rechnungen lesen Sie in der Freitag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol