Dienstag, 13. Oktober 2015

Kellerei Terlan erneut beste Genossenschaft Italiens

Die Kellerei Terlan bleibt weiterhin Klassenbeste: In ihrem Genossenschafts-Test kürte die Fachzeitschrift „Weinwirtschaft“ die Kellerei Terlan zu Italiens Nummer eins.

Christoph Meininger, Geschäftsführer des Meininger Verlages, Leo Tiefenthaler, Kellerei Tramin, Gerhard Sanin, Erste + Neue und Judith Unterholzner, Kellerei Terlan - Foto: Ziegler
Badge Local
Christoph Meininger, Geschäftsführer des Meininger Verlages, Leo Tiefenthaler, Kellerei Tramin, Gerhard Sanin, Erste + Neue und Judith Unterholzner, Kellerei Terlan - Foto: Ziegler

Die Juroren prüften die Weine von 40 Qualitäts-Betrieben italienweit und bestätigten am Ende die Vorherrschaft der Terlaner, die sich wie schon 2013 und 2014 gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnte. 

„Die erneute Wahl zur besten Genossenschaft Italiens ist eine große Ehre für uns und zeigt, dass in unserem Fall Qualität nicht von der Betriebsform abhängt“, betont Georg Höller, Obmann der Kellerei Terlan.

Ausschlaggebend für die Wahl Terlans war der höchste Bewertungsschnitt bei der Verkostung der Weine. „Auf dem Prüfstand waren sechs Rot- und Weißweine je Betrieb. Darunter nicht nur Top-Weine, sondern auch Weine der Basis-Linien“, so Höller. 

Die Kellerei Terlan überzeugte die Juroren unter anderem mit Weinen wie dem Sauvignon Quarz 2013 als bestbewerteter Weißwein (91 Punkte) und dem Vorberg Weißburgunder Riserva 2012 (89 Punkte).

Hinter der Kellerei Terlan platzierten sich mit der Kellerei Tramin, der Kellerei Erste + Neue aus Kaltern sowie wie der Kellerei Andrian drei weitere Genossenschaften aus Südtirol.

stol

stol