Mittwoch, 28. April 2021

Konkurrenz für Flixbus: In Italien startet Fernbusanbieter Itabus

Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus bekommt in Italien Konkurrenz.

Der Flixbus erfreut sich großer Beliebtheit.
Der Flixbus erfreut sich großer Beliebtheit. - Foto: © APA/dpa / Fabian Sommer
Der Unternehmer Luca Cordero di Montezemolo, der bereits 2006 Italiens erste private Bahngesellschaft Italo aus der Taufe gehoben hatte, gründet ein Fernbusunternehmen, das mit Flixbus auf dem italienischen Markt konkurrieren soll. „Itabus“ heißt der Fernbusanbieter, der am 27. Mai mit einer Flotte von 300 neuen Bussen startet.

Investitionen von 200 Millionen Euro plant die Gesellschaft, die Nord- und Süditalien verbinden wird. Vorgesehen ist die Anstellung von circa 1000 Personen. Die neue Busgesellschaft soll italienische Städte vernetzen, zwischen denen es keine effiziente direkte Bahnverbindung gibt. „Wir wollen immer mehr kombinierte Mobilität aus Bahn und Straße anbieten“, berichtete Montezemolo, der eine Beteiligung von 17,5 Prozent an der neuen Gesellschaft hält, laut der Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“ (Mittwochausgabe).

Itabus will mit günstigen Preisen punkten. Tickets für die Strecke zwischen Bologna und Rom sind ab 4,9 Euro zu erhalten. An Bord bieten die modernen Busse Komfort und Wifi-Verbindung und es gibt Automaten für Snacks und Getränke. Tickets für Fahrten ab dem 27. Mai sind bereits im Angebot.

„Es erfordert viel Mut, in dieser Zeit einen Fernbusanbieter auf die Beine zu stellen. Wir sind sicher, dass wir ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt haben“, berichtete der Unternehmer Flavio Cattaneo, der eine 30-prozentige Beteiligung an Itabus hält. Er rechnet mit einem Neustart des Tourismus in den nächsten Monaten.

apa/stol

Alle Meldungen zu: