Donnerstag, 31. Januar 2019

Konkurse bei Südtirols Unternehmen rückläufig

Im zweiten Halbjahr von 2018 sind die angemeldeten Konkursverfahren deutlich zurückgegangen. Das geht au der jüngsten Studie des Landesstatistikamtes Astat hervor. Während im Jahr 2017 noch 59 Konkurse angemeldet wurden, waren es im Vorjahr nur noch 55. Die Experten haben sich die einzelnen Wirtschaftsbereiche genauer angeschaut .

Im zweiten Halbjahr von 2018 sind die angemeldeten Konkursverfahren deutlich zurückgegangen.
Badge Local
Im zweiten Halbjahr von 2018 sind die angemeldeten Konkursverfahren deutlich zurückgegangen. - Foto: © shutterstock

Das Statistikamt verzeichnet ein Verfahren auf 1000 Unternehmen. Am Landesgericht Bozen wurden im vergangenen Jahr außerdem 5 Anträge auf Zulassung zum gerichtlichen Ausgleichsverfahren gestellt. Das ist weniger als 2017 – damals waren es 7.

Betrachtet man die Verfahren in den einzelnen Wirtschaftsbereichen, gibt es einen deutlichen Rückgang von 19 auf 5 Konkurseröffnungen im produzierenden Gewerbe. Im Baugewerbe ist der Rückgang leichter– nämlich von 13 auf 12 Eröffnungen. In anderen Bereichen ist ein Anstieg zu verzeichnen, beobachtet Astat.

Stellt man die Konkursverfahren im Jahr 2018 den aktiven Unternehmen gegenüber, so weist das Baugewerbe 2,2 Verfahren je 1000 Unternehmen auf. In allen anderen Bereichen sind sehr ähnliche Werte zu verzeichnen (zwischen 0,8 und 1,8 Verfahren je 1000 Unternehmen).

Die Landeshauptstadt ist Spitzenreiter

Die Bezirksgemeinschaft Bozen verzeichnet die meisten eröffneten Konkursverfahren (22 Verfahren). Der Wert ist gegenüber 2017 gestiegen (16 Verfahren).

Einen leichten Anstieg, mit sehr niedrigen absoluten Zahlen, verzeichnen nur die Bezirksgemeinschaften Salten-Schlern (von 5 auf 6 Verfahren) und das Pustertal (von 5 auf 8 Konkursverfahren).

Das Vinschgau hat am wenigsten Verfahren

Bozen und das Überetsch-Südtiroler Unterland führen die Rangordnung der Konkursverfahren nach Anzahl der Unternehmen an (jeweils 2 und 1,5 Verfahren je 1000 Unternehmen). In den anderen Bezirksgemeinschaften sind Werte von 0,4 bis 1,3 Verfahren je 1000 Unternehmen zu verzeichnen.

Am niedrigsten ist der Wert im Vinschgau mit 0,4 Verfahren je 1000 Unternehmen.

Abgeschlossene Konkurse

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 62 Konkurse abgeschlossen, das sind 2 weniger als im Vorjahr.

Durchschnittlich dauerten die im Jahr 2018 abgeschlossenen Verfahren 4 Jahre und es wurden Unternehmen aufgelöst, die durchschnittlich 19 Jahre alt waren. Zu den einzelnen Verfahren wurden im Durchschnitt 26 Gläubiger zugelassen.

stol

stol