Freitag, 24. Juli 2020

Krisengeschüttelte Gastronomie: 5000 Euro für Lokale in Italien

Die italienische Regierung will der von der Coronakrise schwer belasteten Gastronomie unter die Arme greifen. Geplant ist die Einrichtung eines mit einer Milliarde Euro dotierten Fonds, mit dem Restaurants, Cafes und andere Lokale, die wegen der Krise schwere Einnahmerückgänge erlitten haben, eine Einmalzahlung von 5.000 Euro ausgeschüttet werden soll.

Wegen der Krise und des schweren Rückgangs bei der Zahl der Touristen in Italien drohe der italienischen Gastronomie bis Ende 2020 ein Umsatzrückgang von 34 Milliarden Euro.
Wegen der Krise und des schweren Rückgangs bei der Zahl der Touristen in Italien drohe der italienischen Gastronomie bis Ende 2020 ein Umsatzrückgang von 34 Milliarden Euro. - Foto: © shutterstock

apa/stol