Freitag, 15. Januar 2016

Kurzzeitige „Auferstehung“ der Lire - bis 3. Februar umtauschen

Lire! Das war einmal, möchte man meinen. Aber nein: Die Banca d'Italia schätzt, dass sich noch 2,3 Billiarden Lire im Gegenwert von 1,2 Milliarden Euro im Umlauf befinden. Ein neues Verfassungsgerichtsurteil ermöglicht es, dass Scheine bei Voranmeldung noch bis 3. Februar 2016 umgetauscht werden können.

Aus Lire mach Euro: Bis zum 3. Februar 2016 sollte es nun wieder möglich sein, den Umtausch rechtlich einzufordern bzw. verbindlich vorzumerken.
Badge Local
Aus Lire mach Euro: Bis zum 3. Februar 2016 sollte es nun wieder möglich sein, den Umtausch rechtlich einzufordern bzw. verbindlich vorzumerken. - Foto: © D

Immer wieder melden sich in der Südtiroler Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) Bürger, die noch Lire umtauschen möchten. Kein Wunder: Die Banca d'Italia schätzt, dass sich noch Lire für einen Gegenwert von 1,2 Milliarden Euro im Umlauf befinden. 

So geschehen ist es auch einer Dame, auf die ein wahrer Geldsegen in Lire-Scheinen niederging und nicht hinnehmen wollte, das der Reichtum futsch war. Mit dem Urteil des Verfassungsgericht gilt nun eine Umtauschfrist bis 3. februar 2016 - dank des voreiligen Handelns der Regierung Monti.

Die Verbraucherzentrale informiert über Daten und Fakten: 

Worum gehts?

2011 hatte die Regierung Monti die Lire drei Monate zu früh in den Ruhestand geschickt, und den Gegenwert der noch nicht umgetauschten Beträge den Staatskassen zufließen lassen. Wer in diesen Monaten noch Lire umtauschen wollte, schaute durch die Finger.
Ein Urteil des Verfassungsgerichts hat die damalige Verfügung für ungesetzlich erklärt. Somit können die Bürger die restliche Frist von 3 Monaten noch für den Umtausch nutzen.

Die Fristen

Die Regierung Monti setzte am 6. Dezember 2011 die Lire außer Kurs, obwohl diese noch bis zum 28. Februar 2012 tauschbar sein sollten, also wurden der Zeitraum um 84 Tage verkürzt. Das Urteil des Verfassungsgerichts wurde am 11.November 2015 im Amtsblatt veröffentlicht.

In Anlehnung an die ursprünglichen Zeiten ergibt sich ein erneuter Endtermin für den 3. Februar 2016. Mindestens bis zu diesem Datum sollte es also möglich sein, den Umtausch rechtlich einzufordern bzw. verbindlich vorzumerken.

Was ist zu tun?

Wer sich mit seinen Lire-Scheinen zur nächsten Filiale der Banca d'Italia begibt, wird im Moment  abgewiesen, da die Bank derzeit keine Abwicklungsprozeduren für die Schalterangestellten bekannt gegeben hat.
Daher muss man den Umtausch sozusagen verbindlich vormerken, indem man ein Einschreiben oder eine PEC an die Notenbank sendet, in welchen man die Scheine, die man zu tauschen wünscht, genau auflistet.

Was kann noch getauscht werden?

Getauscht werden können jene Serien von Lire-Scheinen, die bei der Einführung des Euro im Jahr 2002 gültig waren. Die Serien, die schon vorher außer Kurs waren, können nicht mehr umgetauscht werden. Es ist anzunehmen, dass Münzen überhaupt nicht mehr getauscht werden können.

Angaben von offizieller Seite

Von Seiten der Banca d'Italia selbst gibt es ein mageres Comunique vom 6. November 2015, in welchem angegeben wird, dass man die notwendigen Beratungen mit dem Ministerium für Wirtschaft und Finanzen aufgenommen hat. Man wird hier, wie gesagt, noch auf die Details warten müssen.

stol

stol