Donnerstag, 08. März 2018

Laimburg: Langfristige Strategien in der Obstwirtschaft

Am Mittwoch hat Landesrat Arnold Schuler Vertreter der Südtiroler Obstwirtschaft zum Austausch und Standortbestimmung in den Felsenkeller der Laimburg geladen.

Am Mittwoch hat Landesrat Arnold Schuler Vertreter der Südtiroler Obstwirtschaft zum Austausch und Standortbestimmung in den Felsenkeller der Laimburg geladen. - Foto: lpa
Badge Local
Am Mittwoch hat Landesrat Arnold Schuler Vertreter der Südtiroler Obstwirtschaft zum Austausch und Standortbestimmung in den Felsenkeller der Laimburg geladen. - Foto: lpa

Die Landwirtschaft sei im Umbruch, so Schuler, es sei ein Thema, das die Beteiliogten in den nächsten Jahren beschäftigen würde.

Mit Apfelchips, die durch ein innovatives Verfahren in seinem Versuchszentrum hergestellt worden waren, präsentierte der Direktor des Versuchszentrums Laimburg,Michael Oberhuber, ein praktisches Beispiel aus der angewandten Forschung. Die Forschung in der Landwirtschaft ist das zentrale Thema. Man wolle in Zukunft versuchen, Pflanzenschutzmittel zu verringern, indem man natürliche Methoden und Antagonisten zum Einsatz bringe.

In Brüssel werden nun wichtige Weichen für die Zukunft der der Landwirtschaft gestellt, es stehen Entscheidungen an, deren Auswirkungen für die Förderperiode 2020 bis 2027 gelten. Die Vertreter der Obstwirtschaft vertieften unter anderem auch die Umsetzung des gesamtstaatlichen Aktionsplans (Piano d'Azione Nazionale PAN) zu den Pflanzenschutzmitteln und wie es diesbezüglich weitergehen wird.

stol

stol