Montag, 19. September 2016

Lehrlingswesen: Südtirol als Vorzeigemodell

Die Senatskommission für Arbeit und Sozialfürsorge besucht derzeit Südtirol, um sich über das Lehrlingswesen zu informieren.

Beim Rundgang durch die Landesberufsschule für Industrie und Handwerk erhielten die Gäste Einblick in die Ausbildung an den Berufsschulen. Foto: LPA/me
Badge Local
Beim Rundgang durch die Landesberufsschule für Industrie und Handwerk erhielten die Gäste Einblick in die Ausbildung an den Berufsschulen. Foto: LPA/me

90 Prozent der Lehrlingsverträge werden italienweit in Südtirol abgeschlossen. Damit gilt das Südtiroler Modell der dualen Ausbildung als Vorbild für viele Regionen.

Um vor Ort einen Einblick in die Lehrlingsausbildung zu erhalten, besuchen derzeit die Mitglieder der für Arbeit und Sozialfürsorge zuständigen 11. Senatskommission auf Einladung von Senator Hans Berger Südtirol.

Auf dem Programm stand am Montag ein Besuch in der Landesberufsschule für Handwerk und Industrie, des Lehrbetriebes Kälte Klima Röhler sowie der Landesberufsschule für Handel und Grafik in Bozen. 

Begleitet wurde die Delegation von Bildungslandesrat Philipp Achammer, dem Direktor des Bereichs deutsche Berufsbildung, Hartwig Gersgtrasser, und der geschäftsführenden Direktorin des Amtes für Lehrlingswesen und Meisterausbildung, Gertraud Aschbacher, die unter anderem die Gelegenheit nutzten, um auf die Bedürfnisse des Lehrlingswesens hinzuweisen.

stol