Freitag, 27. Oktober 2017

Letzter Flug von Air Berlin landet Freitagabend in Tegel

Die insolvente Air Berlin beendet am heutigen Freitag nach knapp 40 Jahren ihren Flugbetrieb.

Am Freitag fliegt die Air Berlin zum letzten Mal.
Am Freitag fliegt die Air Berlin zum letzten Mal.

Die letzte Maschine mit eigener Air-Berlin-Flugnummer AB6210 startet um 21.35 Uhr in München und landet um 22.45 Uhr in Berlin-Tegel. Dort wird es für die Maschine voraussichtlich eine Wasserfontäne der Feuerwehr geben, wie es bei solchen Ereignissen üblich ist.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller sprach von einem „tiefen Einschnitt“ im Berliner Luftverkehr. „Die Fluggesellschaft mit Sitz in der deutschen Hauptstadt und mit dem Namen Berlin auf ihren rot-weißen Maschinen war auf der ganzen Welt ein sympathischer Botschafter unserer Stadt.“

Die Airline wurde 1978 gegründet und feierte am 28. April 1979 ihren Erstflug von Berlin nach Mallorca. Kritiker machen eine zu schnelle Expansion und ein verfehltes Geschäftsmodell für das Scheitern der Fluggesellschaft verantwortlich. Demnach wurde Air Berlin im Konkurrenzkampf mit Billigfliegern auf der einen Seite und Premium-Airlines wie der Lufthansa auf der anderen Seite zerrieben.

Nach der Insolvenz Mitte August wird Air Berlin nun zerschlagen. Den Löwenanteil mit rund 80 von gut 130 Flugzeugen übernimmt die AUA-Mutter Lufthansa. Tausenden der ehemals 8.000 Mitarbeitern droht die Kündigung. Auch die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki geht an die Lufthansa.

apa/reuters

stol