Freitag, 08. April 2016

Lokale Handelsordnung: „Spielräume für alle ausloten“

Diese Woche hat die 12er-Kommission in Rom eine Durchführungsbestimmung beschlossen, mit der die Basis für ein lokales Handelsgesetz geschaffen wurde.

Gert Lanz
Badge Local
Gert Lanz

„Dies ist ein wichtiger Schritt, zumal sich Südtirol wichtige Kompetenzen zurückholt, allerdings muss das lokale Gesetz die Entwicklungsmöglichkeiten aller Sektoren berücksichtigen“, so lvh-Präsident Gert Lanz.

Neue Handelstätigkeit zu fördern ohne dabei Südtirols bestehende Handelsstruktur anzugreifen sei im Sinne einer gesunden Wirtschaftsentwicklung, ist der Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister lvh überzeugt.

„Durch die autonome Regelung haben wir die Möglichkeit, das lokale Gesetz auf die Bedürfnisse der lokalen Betriebe anzupassen. Diese Spielräume sollten allerdings sinnvoll und im Interesse aller Sektoren genutzt werden, damit schlussendlich alle lokalen und kleinen Wirtschaftskreisläufe profitieren“, betont lvh-Präsident Gert Lanz. In diesem Sinne müsse auch die Entwicklungsmöglichkeit in Gewerbegebieten gewährleistet werden.

„Im Rahmen einer gut funktionierenden Ortsstruktur spielt der wirtschaftlich zukunftsfähige, sozial- und umweltverträgliche Ausbau von Gewerbegebieten eine wichtige Rolle. Gewerbegebiete bergen beträchtliche Potentiale für verschiedene Entwicklungsperspektiven der Wirtschaftskreisläufe. Nun liegt es an uns, diese Freiräume entsprechend zu gestalten“, so Lanz.

stol

stol