Samstag, 17. März 2018

London baut auf Südtiroler Fassaden

Der Südtiroler Fassadenbauspezialist Frener & Reifer prägt das Stadtbild von London mit fünf exklusiven Gebäudehüllen. Wenn es um die Realisierung von komplexen Sonderfassaden geht, vertrauen internationale Bauherren und Architekten inzwischen immer öfter auf das Brixner Unternehmen.

Frener & Reifer ist bei dieser Sanierung der Edel-Shoppingmeile „Coal Drops Yard“ für die technische Entwicklung, die Planung, Fertigung und Montage der Gebäudehülle verantwortlich. - Foto: Homepage/Frener&Reifer/Forbes Massie
Badge Local
Frener & Reifer ist bei dieser Sanierung der Edel-Shoppingmeile „Coal Drops Yard“ für die technische Entwicklung, die Planung, Fertigung und Montage der Gebäudehülle verantwortlich. - Foto: Homepage/Frener&Reifer/Forbes Massie

So eben auch in der britischen Hauptstadt. Dort konnte das Spezialisten-Team fünf innovative Prestigeprojekte für sich gewinnen.

Derzeit arbeitet  Frener & Reifer an der Entstehung der abgestuften Glasfassade der Edel-Shoppingmeile „Coal Drops Yard“. Das historische Gebäudeensemble, das zwischen 1850 und 1860 im Stadtteil Kings Cross in London errichtet worden ist, wird derzeit nach den Plänen des Architekturbüros Heatherwick Studio saniert. 

Wie bereits aus dem Namen Coal Drops hervorgeht, diente dieses Bauwerk einst dazu, die Kohle, die mit dem Zug angeliefert worden ist, zu entladen und zwischenzulagern, um sie dann zu verkaufen oder weiter zu transportieren.

Im neuen, hochwertig sanierten Ensemble sollen zukünftig Boutiquen, Restaurants, Galerien, Geschäfte aber auch öffentlich zugängliche Plätze entstehen. Frener & Reifer ist bei dieser Sanierung für die technische Entwicklung, die Planung, Fertigung und Montage der Gebäudehülle verantwortlich.

„Coal Drops Yard“

Zugleich werden sowohl die vollständig verfahrbare Fassade vom Gebäude „St. Giles Circus“, in der zentral gelegenen Oxford Street, als auch die Fensterelemente und ein tonnenförmig gewölbtes Dach für „Devonshire House“ realisiert.

St. Giles Circus.-Foto: ORMS

Devonshire House. - Foto: PLP

Die Gebäudehüllen für „Clarges Mayfair“ und „Gasholders“, beides Luxusimmobilien, konnten Ende 2017 abgeschlossen werden.

„Clarges Mayfair“ ein modernes Apartmentgebäude nahe am zentral gelegenen Green Park, verkörpert Luxus im edlen, klassischen Look. Für die 34 Apartments auf 10 Stockwerken wurden über 100 exklusive Fensterelemente in Größen von 2 bis 6 Metern, sowie alle 268 in Bronze eloxierte Sonder-Aluminium Balustraden von Frener & Reifer geplant, entwickelt und dann millimetergenau in die vorgefertigten Steinelemente der Fassade montiert.

Clarges Mayfair“ ist ein modernes Apartmentgebäude. - Foto: Quintin Lake

Bei „Gasholders“ einem weiteren Apartmentgebäude für hohe Ansprüche, war das Südtiroler Unternehmen mit der Planung, Fertigung und Montage der markanten, beweglichen Metallaußenfassade beauftragt worden.

 „Gasholders“ - Foto: Quintin Lake

Auch die drei laufenden Londoner Projekte sind spektakulär. Darunter die 10 Meter hohe, golden schimmernde Fassade vom „St. Giles Circus“. Sie besteht aus titanbeschichteten, dreh- und verfahrbaren Fassadenelementen. Eine ganze Gebäudeseite, hinter der sich später ein Showroom mit Projektionsflächen befinden wird, kann so vollständig geöffnet werden.

Für „Devonshire House“, ein weiteres Projekt im Stadtzentrum, plant, fertigt und montiert Frener & Reifer ein tonnenförmiges Dach mit hunderten, unterschiedlichen, rautenförmigen Glas- und Aluminiumausfachungen.

Das historische „Coal-Drops“ Gebäudeensemble in Kings Cross ist hingegen weich geschwungen und besticht durch den sogenannten Kissing Point, an dem zwei Dächer freischwebend aufeinandertreffen. Bei diesem Projekt wird vom Brixner Team unter anderem eine abgestufte, bis zu 8 Meter hohe Zick-Zack-Glasfassade realisiert. 

stol

stol