Freitag, 02. Dezember 2016

LVH: EuroSkills bleiben spannend

Nach der Eröffnungsfeier am Mittwochabend und dem ersten Wettkampftag am Donnerstag ist die Motivation der italienischen Mannschaft immer noch groß. „Unser Ziel ist es, mindestens mit einer Medaille nach Südtirol zurück zu kehren“, so die Vorsitzende der Junghandwerker im lvh Jasmin Fischnaller.

Nadine Lanziners Konkurrenz ist groß. - Foto: Lvh
Badge Local
Nadine Lanziners Konkurrenz ist groß. - Foto: Lvh

Der europäische Berufswettbewerb EuroSkills, der derzeit im schwedischen Göteborg stattfindet, ist für die jungen Mädchen und Burschen aus Südtirol und dem Piemont gut gestartet. Am Freitag und am Samstag stellen sich die elf Wettkampfteilnehmer mit 500 anderen Jugendlichen aus 30 Ländern weiteren Aufgaben. „Unsere Mannschaft ist hoch motiviert. Ich bin zuversichtlich, dass sich bis Samstag alle kräftig ins Zeug legen werden und wir mit zumindest mit einer Medaille nach Hause zurückkommen werden“, meinte Junghandwerkerchefin Jasmin Fischnaller, die nach Schweden gereist ist, um der Südtiroler Mannschaft die Daumen zu drücken und sie zu unterstützen. 

Fischnaller: "Durchalten und kämpfen"

Das Fazit nach dem ersten Wettbewerbstag: Alle Teilnehmer haben ihre Aufgaben mit großer Konzentration und Präzision gemeistert und sind bis zum Wettbewerbsende pünktlich fertig geworden. Zwischen Donnerstag und Freitag wird es verstärkt darum gehen, einen kühlen Kopf zu bewahren und notfalls auch Improvisationstalent zu beweisen. Zufrieden mit den ersten Ergebnissen zeigten sich auch die Experten der Teilnehmer, auch wenn in einigen Berufen wie z.B. bei den Friseuren, den Köchen oder den Servierfachkräften die Konkurrenz sehr groß ist.

„Den Teilnehmern wird ihr ganzes Können abverlangt, wir werden aber bis zur letzten Minute durchhalten und kämpfen“, so Fischnaller.

stol

stol