Dienstag, 16. Mai 2017

lvh setzt auf offene Innovation

Nicht mehr alleine im Unternehmen über neue Ideen nachdenken, sondern viele Menschen in diesen Prozess mit einbinden.Die Hotelvereinigung Wanderhotels -best alpine und der lvh - Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister haben kürzlich diesen Ansatz verwendet und fast 300 Ideen auf der Plattform Open Innovation Südtirol gesammelt.

Die Hotelvereinigung Wanderhotels -best alpine und der lvh - Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister haben den Ansatz der offenen Innovation mit einem Ideenwettbewerb umgesetzt. -Foto: lvh
Badge Local
Die Hotelvereinigung Wanderhotels -best alpine und der lvh - Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister haben den Ansatz der offenen Innovation mit einem Ideenwettbewerb umgesetzt. -Foto: lvh

„Der Berg ruft nach deinen Ideen“, das war der Aufruf der internationalen Hotelvereinigung „Wanderhotels – best alpine“. Ziel der Hotelvereinigung war es, das Logo der Vereinigung in ein Objekt zu verwandeln. „Dank eines physischen Objektes, das die Form der Marke wiedergibt, soll die Wiedererkennbarkeit der Marke langfristig gestärkt werden“ so Stefan Fauster, Präsident der Vereinigung.

Ideenwettbewerb: 221 kreative Ideen eingereicht

Der Ideenwettbewerb war elf Wochen auf der Plattform Open Innovation Südtirol online, und alle Interessierten waren eingeladen, ihre Vorschläge zu präsentieren. Insgesamt wurden 221 Ideen eingereicht. „Der Wettbewerb war ein voller Erfolg“, betont Eckart Mandler, Geschäftsführer der Hotelkooperation „Wanderhotels – best alpine“. „Wir konnten dadurch sehr viele kreative Ideen einholen, auf die wir alleine nie gekommen wären. Jetzt gilt es die Ideen zu realisieren“. 

Plattform soll Innovationsprozesse unterstützen

Die Plattform Open Innovation Südtirol wurde 2012 vom Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister ins Leben gerufen, um Südtirols Kleinbetriebe im Innovationsprozess zu unterstützen. Open Innovation ist ein gutes Instrument, um z.B. neue Produktideen, Produktverbesserungen, Anwendungsfelder und kreative Designs zu ermitteln.

Durch die frühe Einbindung von verschiedenen Personen, kann ein Betrieb früh, schnell und kostengünstig Hürden im Entwicklungs- und Innovationsprozesses überwinden. So können frische und kreative Ideen hervorgebracht werden, die in Zukunft auch leichter zu vermarkten sind.

Bisher haben fünfzehn Betriebe Open Innovation Südtirol genutzt und einen Wettbewerb umgesetzt. In Summe wurden 1.487 Ideen eingereicht. Alle Interessierten können sich die Ideen auf www.openinnovation-suedtirol.it ansehen und beim nächsten Wettbewerb selbst zum Ideengeber werden.

stol

stol