Mittwoch, 29. Oktober 2014

„Man hätte früher eingreifen sollen“

Nun ist es offiziell. Auch nach dem Verstreichen der vorgesehen fünf Tage für die Vertragsauflösung bleibt der Verwaltungsrat der Südtiroler Sparkasse bei seiner Entscheidung: Generaldirektor Peter Schedl und sein Stellvertreter Andrea Brillo müssen gehen. Präsident Gerhard Brandstätter spricht im „Dolomiten“-Interview über die Beweggründe, die Abfindung und vergangene Fehler.

Gerhard Brandstätter
Badge Local
Gerhard Brandstätter - Foto: © D

stol