Dienstag, 27. Dezember 2016

Massenkündigungen nach Streiks in Textilfabriken in Bangladesch

Textilfabriken in Bangladesch haben mindestens 1500 Arbeiter gekündigt, nachdem mehrere Zulieferer für westliche Modemarken nach einem Streik etwa eine Woche lang schließen mussten. Bis zu 3500 Arbeitern sei gekündigt worden, dutzende Anführer der Proteste müssten sich nun verstecken, hat ein Gewerkschaftsvertreter am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP gesagt.

Die Polizei stufte die Arbeitsniederlegungen als illegal ein und nahm 30 Arbeiter und Gewerkschaftsvertreter fest, ebenso wie einen Fernsehreporter, der über die Ereignisse berichtete (Archivbild).
Die Polizei stufte die Arbeitsniederlegungen als illegal ein und nahm 30 Arbeiter und Gewerkschaftsvertreter fest, ebenso wie einen Fernsehreporter, der über die Ereignisse berichtete (Archivbild). - Foto: © APA/AFP

stol