Donnerstag, 20. September 2018

miniNOI: Wissenschaftswerkstatt für neugierige Kinder

Blüten bei minus 200 Grad einfrieren, eine Glühbirne mit Sägemehl zum Leuchten bringen oder einen Roboter bauen – alles das können Kinder und ihre Eltern bei miniNOI, der Wissenschaftswerkstatt im NOI Techpark. miniNOI startet am kommenden Samstag, 22. September. STOL hat über das spannende Projekt mit BLS-Direktor Ulrich Stofner gesprochen.

Kids entdecken bei miniNoi die Wunderwelt der Wissenschaft- Foto: DLife
Badge Local
Kids entdecken bei miniNoi die Wunderwelt der Wissenschaft- Foto: DLife

Mit der Initiative sollen vor allem Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren für die Themen Innovation und Wissenschaft sensibilisiert werden. Komplexe Themen werden den Kindern leicht und verständlich nähergebracht.

Investition in Südtirols Zukunft

„miniNOI ist eine Investition in die Zukunft Südtirols“, erklärt BLS-Direktor und Ressortdirektor für Innovation und Forschung Ulrich Stofner, „Kinder und Eltern können die Welt der Forschung entdecken. miniNOI will somit für die jüngste Generation frühzeitig ein Fenster für Berufe in Innovation und Forschung öffnen.“ Stofner dankt den Forschungspartnern im NOI Techpark, durch die das Projekt möglich wurde: Eurac Research, Freie Universität Bozen, Fraunhofer Italia, KlimaHaus-Agentur und Versuchszentrum Laimburg öffnen ihre Tore und Labore und stellen Forscher und Mitarbeiter von September bis Februar für dieses Projekt zur Verfügung.

Wissenschaft ist Teil der Lebensrealität von Kindern

„Wissenschaft ist von der Erlebniswelt von Kindern nicht weit entfernt, im Gegenteil, sie ist Teil ihrer Lebensrealität. Außerdem bringen Kinder die wichtigste Voraussetzung eines Forschers mit: Sie sind neugierig“, erläutert die Projektleiterin von miniNOI, Elisa Weiss. „Wer sich schon als Kind mit Wissenschaft und Forschung beschäftigt, wird auch als Erwachsener diesen Themen aufgeschlossen gegenüberstehen und sich vielleicht auch beruflich für wissenschaftliche Themen interessieren“, so Weiss.

Spaßfaktor spielt große Rolle 

Um den Spaßfaktor für Kinder und Eltern gleichermaßen hoch zu halten, wurden bei der Entwicklung von miniNOI die Experten für Wissenschaftskommunikation von Pleiadi zu Rate gezogen, die ähnliche Programme wie miniNOI bereits für die Expo in Mailand und andere Großevents entworfen haben. miniNOI ist zudem eine Initiative, die bereits existierende Formate – wie etwa die Lange Nacht der Forschung – von Eurac Research, Uni Bozen und IDM Südtirol sinnvoll ergänzt.

Experimentieren und Tüfteln

miniNOI bietet Familien die Möglichkeit, gemeinsam zu experimentieren und zu tüfteln, Forschern in ihren Laboren zu begegnen und ihnen während ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. miniNOI findet ab 22. September 2018 jeden Samstag statt. Eine Pause macht miniNOI lediglich am 3. November und in der Weihnachtszeit.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol