Dienstag, 11. Oktober 2016

Mittelitalien: Tod ´s will Fabrik im Erdbebengebiet aufbauen

Der italienische Luxuskonzern Tod ´s hat am Dienstag die Eröffnung eines Produktionswerks in Arquata del Tronto, einer vom Erdbeben im August schwer zerstörten Gemeinde, angekündigt.

Pescara del Tronto wurde vom Erdbeben zerstört, gleich wie das Nachbardorf Arquata del Tronto. Dort will Tod's nun eine Fabrik aufbauen.
Pescara del Tronto wurde vom Erdbeben zerstört, gleich wie das Nachbardorf Arquata del Tronto. Dort will Tod's nun eine Fabrik aufbauen. - Foto: © LaPresse

„Wir sind ein Unternehmen mit starker territorialer Verankerung. Daher wollen wir unseren Beitrag zum Wiederaufbau der Erdbebengemeinden in unserer Region Marken leisten“, sagte Tod ´s Eigentümer Diego Della Valle.

Tod ´s ist in Fermo in der Region Marken beheimatet, in der einige Gemeinden vom Erdbeben schwer beschädigt wurden. Della Valle ist als Mäzen bekannt. So hatte er unter anderem die Restaurierung des Kolosseums in Rom finanziert.

„Es ist wunderbar, dass Unternehmer, die von dieser Region ihren globalen Erfolg aufgebaut haben, ihre Wurzeln nicht vergessen und den Erdbebenopfer zur Seite stehen“, kommentierte der italienische Premier Matteo Renzi. Am Dienstag hat der Ministerrat in Rom ein Dekret verabschiedet, mit dem Finanzierungen für den Wiederaufbau im Erdbebengebiet locker gemacht werden.

apa

stol