Dienstag, 06. September 2016

Monte dei Paschi di Siena: Investoren gesucht

Ein Pool institutioneller Anleger sucht nach Investoren, die sich an der milliardenschweren Kapitalaufstockung zur Rettung der italienischen Krisenbank Monte Paschi di Siena (MPS) beteiligen wollen. Kontakte wurden zu den Staatsfonds von Katar (QIA), Kuwait (KIA), sowie zum italienischen Investor Andrea Bonomi aufgenommen, haben italienische Medien berichtet.

Die italienische Bank Monte dei Paschi ist auf der Suche nach Investoren.
Die italienische Bank Monte dei Paschi ist auf der Suche nach Investoren. - Foto: © LaPresse

Das Konsortium von sechs Banken – darunter die Deutsche Bank und Goldman Sachs, die die Aktienemission absichern, sind auf der Suche nach internationalen Investoren für die Kapitalerhöhung von MPS. Das Bankenpool jagt nach Investoren für den 3,5 Mrd. Euro schweren Anteil der Kapitalaufstockung, der dem Markt vorbehalten ist. Die Börsenturbulenzen sowie der ungewisse Ausgang eines im Herbst geplanten Referendums über die Verfassungsreform von Premier Matteo Renzi, könnte die geplante Kapitalaufstockung beeinträchtigen, warnen Experten.

Monte dei Paschi leidet unter faulen Krediten

Laut der Europäischen Zentralbank (EZB) muss die Kapitalaufstockung bis kommenden Mai über die Bühne gebracht werden. Monte Paschi ächzt unter faulen Krediten und bemüht sich derzeit um eine rund fünf Mrd. Euro schwere Kapitalerhöhung. Riskanter Derivate-Handel gehörte zu den Faktoren, die Monte Paschi schon vor Jahren in Schwierigkeiten brachten. Die 1472 gegründete Bank hatte beim jüngsten Stresstest der EU-Bankenaufseher so schwach abgeschnitten wie kein anderes Institut in Europa.

apa

stol