Freitag, 15. Dezember 2017

Nach Streikdrohung: Ryanair will Pilotengewerkschaften anerkennen

Europas größter Billigflieger Ryanair vollzieht unter dem Druck der Pilotengewerkschaften eine Kehrtwende. Um weitreichende Streiks vor Weihnachten zu vermeiden, will das Unternehmen die Arbeitnehmerbündnisse jetzt doch als Vertreter der Cockpit-Besatzungen anerkennen, wie es am Freitag in Dublin mitteilte.

Vor wenigen Tagen hatten bereits die Pilotengewerkschaften verschiedener Länder zu Streiks bei Ryanair aufgerufen.
Vor wenigen Tagen hatten bereits die Pilotengewerkschaften verschiedener Länder zu Streiks bei Ryanair aufgerufen. - Foto: © LaPresse

Ryanair habe dazu die Pilotengewerkschaften in Irland, Großbritannien, Deutschland, Italien, Spanien und Portugal zu Gesprächen eingeladen. Allerdings will die Gesellschaft nur mit Gewerkschaftern verhandeln, die selbst für Ryanair fliegen.

Vor wenigen Tagen hatten bereits die Pilotengewerkschaften verschiedener Länder – auch in Italien – zu Streiks bei Ryanair aufgerufen.

dpa

stol