Mittwoch, 13. Mai 2015

Nachträglicher Babybonus für frischgebackene Eltern

Familien, in denen zwischen dem 1. Jänner und dem 27. April 2015 ein Kind geboren wurde, können das rückwirkend geltende Gesuch für den Babybonus von monatlich 80 Euro stellen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Wie der Steuerdienst CAAF AGB/CGIL mitteilt, ist die Babybonus-Kampagne mit einem offiziellen Rundschreiben des nationalen Fürsorgeinstituts NISF/INPS vom 8. Mai nun offiziell gestartet.

Der Babybonus sieht für Familien, in denen im Triennium 2015 -2017 Kind geboren, aufgenommen oder adoptiert wurde, eine finanzielle Zuwendung von monatlich 80 Euro vor, falls der ISEE-Indikator zwischen 7.000 und 25.000 liegt.

Bei einem ISEE-Indikator unter 7.000 Euro wird der Bonus auf 160 Euro monatlich verdoppelt.

Der Bonus wird von der Geburt bis zum dritten Lebensjahr ausbezahlt, immer vorausgesetzt, der ISEE-Wert übersteigt nicht die vorgesehene Höchstgrenze. In diesem Fall erlischt das Anrecht auf den Bonus.

Das Gesuch muss innerhalb von 90 Tagen ab Geburt/Adoption eingereicht werden. 

Angesichts der Verspätung, mit der das Ministerialdekret umgesetzt wurde, wurde die Einreichfrist für das Gesuch für jene Kinder, die im Zeitraum zwischen 1. Jänner und dem 27. April 2015 geboren wurden, auf den 27. Juli verlängert. Der Bonus wird in diesem Fall rückwirkend ausbezahlt. 

Falls das Gesuch nach diesem Termin bzw. nach der Frist von 90 Tagen eingereicht wird, wird der Bonus ab dem Zeitpunkt der Gesuchstellung ausbezahlt, also nicht rückwirkend. Der Bonus wir direkt vom NISF/INPS ausbezahlt. 

Für die Berechnung des ISEE-Indikators muss persönlich oder telefonisch ein Termin vereinbart werden, wobei auch über die benötigten Dokumente für den ISEE-Indikators und den Baybbonus informiert wird.

stol