Freitag, 29. April 2016

Nauders beendet Zusammenarbeit mit Südtiroler Skigebieten

Die Bergbahnen Nauders werden ihre Zusammenarbeit mit den Südtiroler Skigebieten Schöneben und Haideralm beenden. Die Südtiroler Seite wollte der Forderung nach einer „leistungsbezogenen Abrechnung“ nicht nachkommen, teilten die Bergbahnen am Freitag in einer Aussendung mit.

Foto: © APA/EPA

Die Kooperation, die seit 1999 bestand, soll mit Abschluss der Wintersaison 2015/16 eingestellt werden.

Alle Gespräche über eine leistungsbezogene Aufteilung der Erlöse seien ergebnislos verlaufen, hieß es. Daher sei der Kooperationsvertrag bereits vor eineinhalb Jahren fristgerecht gekündigt worden.

Man stelle den „größten Teil des Angebots“ und trage „auch die größten Kosten“, erklärte Heinz Pfeifer, Geschäftsführer der Bergbahnen Nauders. Gleichzeitig bekomme man aber gleich viel wie die kleineren Partner. Daher hätten die Gemeinde Nauders und der Ortsausschuss des Tourismusverbandes als Gesellschafter-Vertreter einstimmig beschlossen, die Zusammenarbeit vorerst zu beenden.

„Die Betonung liegt auf vorerst“, meinte Karl Stecher, der für die Gemeinde Nauders in der Geschäftsführung der Bergbahnen sitzt. Denn grundsätzlich stehe man hinter der Reschenregion und der Zusammenarbeit – „aber nicht um jeden Preis“.

Seit Gründung des Kartenverbundes sind laut Darstellung der Bergbahnen inklusive den Erlösen aus Gastronomieumsätzen zehn Mio. Euro von Nauders Richtung Süden gewandert. „Diesen Kapitalabfluss werden wir stoppen und das Geld besser für die qualitative Aufwertung unseres bereits jetzt sehr attraktiven und erfolgreichen Angebotes einsetzen“, sagte Stecher.

apa

stol