Samstag, 21. Mai 2016

Neue Doppelspitze für proWeiterbildung

Am Samstag wurde die neue Führungsspitze der IG proWeiterbildung vorgestellt. Claudia Santer, Direktorin von Schloss Goldrain und Matthias Bertagnolli, Abteilungsleiter Weiterbildung Südtiroler Bauernbund werden nun für die nächsten drei Jahre die Interessen der Weiterbildungsorganisationen vertreten.

Marlene Messner, Matthias Bertagnolli, Claudia Santer,  Philipp Achammer, Oswald Rogger, Hannes Rechenmacher, Elfi Kirmaier (Foto/copyright: proWeiterbildung)
Badge Local
Marlene Messner, Matthias Bertagnolli, Claudia Santer, Philipp Achammer, Oswald Rogger, Hannes Rechenmacher, Elfi Kirmaier (Foto/copyright: proWeiterbildung)

Die Interessensgemeinschaft wurde 2013 von elf Weiterbildungsorganisationen ins Leben gerufen. Ziel der IG ist es, verstärkt die Interessen und den Stellenwert der Weiterbildung in der Öffentlichkeit zu vertreten.

Gedankt wurde Elfi Kirmaier, Direktorin Bildungshaus Lichtenburg und Oswald Rogger, Präsident der Volkshochschule Südtirol. Sie haben  sich laut der Interessensgemeinschaft in ihrer Amtszeit verstärkt um Gelder für notwendige  Investitionen  eingesetzt, um die  Überwindung der schwierigen ESF Phase und Arbeitsverträge im Rahmen der  Arbeitsmarktreform. Schriftführer Hannes Rechenmacher gibt seine Aufgabe an Marlene Messner ab.

„Die Überarbeitung der Förderkriterien bzw. des Weiterbildungsgesetzes sind ganz wichtige Anliegen, die demnächst konkret angegangen werden“, so Bildungslandesrat Achammer. Aufgrund neuer Kriterien können finanzielle Umschichtungen gemacht werden, die der Weiterbildungslandschaft zu Gute kommen. „Generell müssen wir den Bildungsbegriff neu wahrnehmen und vernetzter arbeiten, auch über Südtirols Grenzen hinaus“, betont Landesrat  Achammer.

Die IG proWeiterbilung vereint die Weiterbildungs-Organisationen Alpha beta piccadilly, Bildungshaus Kloster Neustift, Bildungshaus Schloss Goldrain, Cusanus-Akademie, Haus der Familie, Sozialbildungszentrum Lichtenburg, Katholisches Bildungswerk, KVW Bildung , SBB-Weiterbildungsgenossenschaft, urania meran und den Verband der Volkshochschulen Südtirols.

 

Fotonachweis: proWeiterbildung

stol