Montag, 06. Februar 2017

Noch später: Eröffnung von Berlin-Flughafen erneut verschoben

Wieder wird die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens von Berlin (BER) verschoben. Wie 2012 zählen zu den Gründen Probleme mit Türen, die dem Brandschutz dienen.

Wegen mehrerer Probleme wird die Eröffnung des Berline Hauptstadtflughafens nun erneut verschoben.
Wegen mehrerer Probleme wird die Eröffnung des Berline Hauptstadtflughafens nun erneut verschoben. - Foto: © APA/DPA

Wegen der Tür-Probleme und möglicherweise notwendiger Umbauten an der Sprinkleranlage hatten die Verantwortlichen die Eröffnung des neuen Flughafens zum fünften Mal verschoben. Ein neuer Termin soll im Frühjahr offiziell genannt werden. Der Aufsichtsrat tritt morgen, Dienstag, zu einer Sondersitzung zusammen.

Der Berliner Flughafenchef Karsten Mühlenfeld hält Sorgen vor einer neuen jahrelangen Hängepartie am BER derzeit für unbegründet. Trotz der Absage der geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens sei die Situation nicht annähernd vergleichbar mit der Lage von 2012, schrieb Mühlenfeld an die Airport-Anrainer.

Damals wie heute hatten die Verantwortlichen die Terminabsage unter anderem damit begründet, dass die elektronische Steuerung der Türen im Terminal nicht funktioniere. Es ist nicht sichergestellt, dass sie bei einem Brand ordnungsgemäß schließen. Die Konsequenzen daraus sollen morgen im Aufsichtsrat beraten werden.

Der aktuelle Sachstand aus dem Baubereich sei ernüchternd, bekennt Mühlenfeld in der Anrainer-Zeitschrift „BER aktuell“. Dennoch sei die Lage anders als 2012, als die Inbetriebnahme vier Wochen vor dem Termin abgeblasen wurde. „Viele der Arbeiten im Terminal konnten wir mittlerweile erfolgreich abschließen.“ Das Bauamt habe den Umbau der Rauchabzugsanlage genehmigt.

Der Flughafenchef kündigte an, nun mit den zuständigen Firmen zu klären, wie groß die Verzögerung tatsächlich ist. „Und noch wichtiger: Wie die Mängel schnellstmöglich behoben werden können.

apa/dpa

stol