Dienstag, 09. Mai 2017

Nordtirol: Seefelder Benko-Hotel wird vorerst nicht gebaut

Der Baustart für ein Luxushotel vom österreichischen Großinvestor Rene Benko in Seefeld, der für jetzt geplant gewesen war, erfolgt nun doch nicht. Seefelds Bürgermeister Werner Frießer ist überrascht.

Der Baustart für ein Luxushotel vom österreichischen Großinvestor Rene Benko in Seefeld, der für jetzt geplant gewesen war, erfolgt nun doch nicht.
Der Baustart für ein Luxushotel vom österreichischen Großinvestor Rene Benko in Seefeld, der für jetzt geplant gewesen war, erfolgt nun doch nicht. - Foto: © STOL

Die Planungen für das Luxushotel von Investor Benko in Seefeld laufen seit einigen Jahren, berichtet ORF Tirol am Dienstag.

Das 200-Betten-Hotel sollte auf dem Grund des früheren Lehnerhofes entstehen, die Vorarbeiten liefen bereits. Der für die nächste Zeit geplante Baustart für das rund 30 Millionen Euro teure Resort erfolge nun aber doch nicht, meldet ORF Tirol. 

Die Hintergründe der Absagen seien noch nicht bekannt, eine erwartete Stellungnahme des Unternehmens stünde noch aus.

Seefeld hofft weiter

Seefelds Bürgermeister Werner Frießer zeigte sich vom nicht erfolgten Baustart überrascht.

„Es war vor einigen Wochen das Signal noch ganz klar auf „Go" und kurzfristig hat man sich dann noch einmal umentschieden“, erklärte der Bürgermeister ORF Tirol. 

Und fügte hinzu: „Ich habe keine Detailinformationen dazu, warum das jetzt abgebrochen wurde oder in der geplanten Art und Weise, wir das jetzt verhandelt haben, nicht durchgeführt wird.“ 

Die Gemeinde hoffe, so ORF Tirol, dennoch auf den Bau des Hotels, das neben dem gemeindeeigenen Golfplatz in der Nähe des Bahnhofs geplant ist. Es würde 51 Apartments und Suiten beherbergen.

stol

stol