Donnerstag, 05. September 2019

ÖBB-Nachtzüge werden teurer - Sparschiene bleibt

Die Nachtzüge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) werden mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 teurer, die günstigen Sparschienen-Preise für die ÖBB-”Nightjets” bleiben aber unverändert. Die allgemeinen Preise würden entlang der Inflationsrate angepasst, erklärte ein ÖBB-Sprecher am Donnerstag gegenüber der APA und bestätigte einen Bericht der ORF-Nachrichtenseite orf.at.

Die ÖBB-Nachtzüge sind sehr beliebt. - Foto: APA (ÖBB)
Die ÖBB-Nachtzüge sind sehr beliebt. - Foto: APA (ÖBB)

Die Nachfrage nach dem Nachtzugangebot der ÖBB sei deutlich gestiegen. Bei stark ausgelasteten Zügen am Wochenende werden die Preise erhöht, so werde etwa bei der Verbindung von München nach Hamburg der Preis im Schlafwagen von 149 Euro auf 169 Euro angepasst. Die günstigere Sparschiene bleibe beim Nachtzug unverändert, mit Preisen ab 29 Euro im Sitzwagen, ab 49 Euro im Liegewagen und 69 Euro im Schlafwagen.

Im Dezember 2016 hatten die ÖBB einen großen Teil des Nachtzuggeschäfts der Deutschen Bahn übernommen. Die deutsche Staatsbahn hatte ihr gesamtes Nachtzuggeschäft eingestellt.

apa

stol