Donnerstag, 25. April 2019

OECD: Jeder sechste Job durch Automatisierung bedroht

Etwa 14 Prozent der Arbeitsplätze sind einer neuen OECD-Studie zufolge durch Automatisierung bedroht, wie aus dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten OECD-Beschäftigungsausblick 2019 hervorgeht. Die OECD untersuchte darin die Folgen von Automatisierung und Globalisierung für die Arbeitnehmer.

Etwa 14 Prozent der Arbeitsplätze sind einer neuen Studie zufolge im Durchschnitt aller Mitgliedsstaaten durch Automatisierung bedroht.
Etwa 14 Prozent der Arbeitsplätze sind einer neuen Studie zufolge im Durchschnitt aller Mitgliedsstaaten durch Automatisierung bedroht. - Foto: © shutterstock

Als bedroht schätzen die OECD-Forscher Arbeitsplätze ein, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent automatisiert werden. Zusätzlich dürfte sich laut der Studie OECD-weit fast jeder dritte Job durch digitale Technik stark verändern. In Deutschland sind es beispielsweise sogar 36 Prozent der Arbeitsplätze.

Die Studienautoren räumen ein, dass diese Angaben mit Unsicherheiten verbunden seien. Nicht berücksichtigt sei zudem, wie viele Jobs auf der anderen Seite neu entstehen.

dpa

stol